Seite 1 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Auktion am 1. Januar 2020, 15 Uhr


bild1 Los-Nr.: 11
Sommerabend, Öl
Harold T. Bengen (Hiddensee)
1879 - 1962
Signatur: signiert
Erhaltung: gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 49 x 58
Rufpreis in Euro: 1200
Schätzpreis: 1400 - 1600
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Harold Tronson Bengen, 1879 - 1962, KS Weimar, danach in Graz. ab 1905 lebte er für einige zeit auf Hiddensee. 1910 gründete er zusammen mit Tappert und Pechstein die Neue Sezession, beteiligte sich an der Ausstellung der Berliner Sezession, war dann Professor an der KGS Berlin-Charlottenburg. Zu seinen Schülerinnen gehörte u.a. Hanna Höch. Während der NS-Zeit viele Auftragsarbeiten. 1944 zog er an den Ammersee, 1952 nach Hamburg, wo er 1962 verstarb. aus Wikipedia


bild2 Los-Nr.: 12
Tänzerinnen, Mischt.
Harold T. Bengen
1879 - 1962
Signatur: signiert
Erhaltung: gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 45 x 32
Rufpreis in Euro: 800
Schätzpreis: 900 - 1100
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich


Harold Tr. Bengen, siehe Los 11


bild3 Los-Nr.: 13
Fischer auf Rügen, Öl
Tom Beyer
!907 - 1981
Signatur: signiert
Erhaltung: gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 71 x 81
Rufpreis in Euro: 1600
Schätzpreis: 2000 - 2400
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Tom Beyer - siehe Los 14


bild4 Los-Nr.: 14
Zeesen, Öl
Tom Beyer
!907 - 1981
Signatur: signiert
Erhaltung: gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 23 x 29
Rufpreis in Euro: 400
Schätzpreis: 500 - 600
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Tom Beyer, 1907 in Münster - 1981 in Stralsund, war Maler. 1924 Werkkunstschule Münster und anschließend bis 1926 die Kunstgewerbeschule Düsseldorf. Studienreisen durch Europa führten ihn 1927 nach Schweden, wo in Landskrona bei Prof. Nordlind seine Haltung zur Landschaft des Nordens entscheiden geprägt wurde. Weitere Stationen der Studienreisen zwischen 1927 und 1931 Paris, Dänemark und Finnland. 1931 zog er nach Berlin, wo er im selben Jahr ein Atelier eröffnete und in die KPD eintrat. 1935 bereiste er die Insel Rügen und lies sich in Göhren nieder. Wie viele andere Künstler war auch Tom Beyer vom Ausstellungsverbot der Nationalsozialisten betroffen. Nach dem Krieg lebte Tom Beyer bis 1952 in Göhren. Er leitete eine Kunstschule (Landeskunstschule Mecklenburg-Vorpommern) im Putbuser Schloss. 1950 wurde er Landesvorsitzender des Verbandes Bildender Künstler. Zahlreiche Ausstellungen in der DDR und im Ausland unterstreichen die Bedeutung Beyers, der als Mitglied der SED auch den sozialistischen Aufbau in seinen Werken festhielt. Ab 1972 war er nebenamtlich als Professor an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee.


bild5 Los-Nr.: 15
Blumenstrauss, Öl
Tom Beyer
!907 - 1981
Signatur: signiert
Erhaltung: gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 74 x 53
Rufpreis in Euro: 900
Schätzpreis: 1200 - 1400
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Tom Beyer - siehe Los 14


bild6 Los-Nr.: 16
im Süden Europas, Aquarell
Tom Beyer
!907 - 1981
Signatur: signiert
Erhaltung: gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 58 x 78
Rufpreis in Euro: 500
Schätzpreis: 700 - 900
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Tom Beyer - siehe Los 14


bild5 Los-Nr.: 17
Winter, Aquarell
Tom Beyer
!907 - 1981
Signatur: signiert
Erhaltung: gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 36 x 47
Rufpreis in Euro: 350
Schätzpreis: 400 - 500
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Tom Beyer - siehe Los 14


bild5 Los-Nr.: 18
am Bodden, Mischt.
Gussy Ahnert-Hippold
1910
Signatur: signiert
Erhaltung: gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 34 x 47
Rufpreis in Euro: 300
Schätzpreis: 400 - 500
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Gussy Ahnert-Hippold, 1910 Berlin - , Akademie Dresden, Meisterschülerin bei Otto Dix, Studium in Paris bei A. Derain, nach 1845 freischaffend.


bild5 Los-Nr.: 19
Ansicht von Stralsund, Öl
Elisabeth Büchsel (Hiddensee)
1867 - 1957
Signatur: signiert
Erhaltung: gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 33 x 46
Rufpreis in Euro: 600
Schätzpreis: 900 - 1000
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Elisabeth Büchsel, Hiddensee, Stralsund, 1867 Stralsund - 1957 Stralsund, Malerin. Das begüterte Elternhaus ermöglichte ihr die spätere Ausbildung. Ihre künstlerische Begabung wurde früh entdeckt und gefördert. So nahm sie unter anderem in Berlin-Spandau bei Professor Flikker Unterricht. Ihre Studien führten sie sodann nach Paris, Dresden, München und Paris. Ab 1904 lebte und arbeitete sie jeweils von Frühjahr bis Herbst auf der Insel Hiddensee. Dort lebte sie als Sommergast im Haus der Familie Gau in Neuendorf und war Mitbegründerin des Hiddensoer Künstlerinnenbundes. Ihr Domizil in Stralsund bildete das dortige Schloss am Sund an der Promenade des Strelasund-Ufers. Büchsel malte überwiegend Porträts und Landschaftsbilder von Rügen und Stralsund sowie der Stralsunder Umgebung. Ein Teil ihres Werkes wird im Stralsunder Kulturhistorischen Museum ausgestellt, der größere Teil befindet sich weit gestreut in Privathand. Eines ihrer bekanntesten Porträts ist das des ersten Stralsunder Oberbürgermeisters Carl Heydemann, welches sie 1933 malte. Lit.: Hiddensee; mehrere, Tante Büchsel kehrt zurück (Degenaar; Rapp); Monographien (Wikipedia)


bild5 Los-Nr.: 20
Ernte, Öl
Elisabeth Büchsel (Hiddensee)
1867 - 1957
Signatur: signiert
Erhaltung: gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 48 x 68
Rufpreis in Euro: 4000
Schätzpreis: 5000 - 6000
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Elisabeth Büchsel


Seite 1 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

chw UG (haftungsbeschränkt). - ganzjährig Kunsthandel + Auktionen - Kielstrasse 13 - 18375 Wieck/Darss

Tel.: 0160 - 9859 4004 bzw. 038233 - 70 99 74 - e-mail : kunstauktion@christopherwalther.com

Einlieferungen von Gemälden europäischer Künstlerorte erwünscht