Seite 1 2 3 4 5 7 8

 

 

Auktion am 20.8., 12 h, Hotel Fischerwiege, Ahrenshoop, am Fischerberg

bild1 Los-Nr.: 51
Blumenstrauss
Müller-Kaempff
Daten
Signatur: signiert P. Müller Kaempff
Erhaltung:gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 40 x 30
Rufpreis: 400
Schätzpreis: 500 - 600
Müller-Kaempff
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

bild2 Los-Nr.: 52
Bank vor Haus Lukas, Öl
Else Müller-Kaempff (zugeschrieben)
Daten
Signatur: signiert
Erhaltung:gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 43 x 33
Rufpreis: 400
Schätzpreis: 500 - 600
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Else Müller-Kaempff (zugeschrieben)


bild3 Los-Nr.: 53
Windflüchter am Weststrand, Öl
Paul Müller-Kaempff
1861 - 1941
Signatur: signiert
Erhaltung:gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 28 x 39
Rufpreis: 900
Schätzpreis: 1200 - 1400
Müller-Kaempff, Paul (* 16. Oktober 1861 in Oldenburg; † 5. Dezember 1941 in Berlin) (Künstlerkolonie Ahrenshoop) war ein deutscher Maler, Zeichner und Lithograf. Seine Ausbildung erhielt Paul Müller-Kaempff zunächst als Schüler der Akademie Düsseldorf, 1883-86 der Akademie Karlsruhe bei Gustav Schönleber (1851-1917) und 1886-88 der Berliner Akademie im Meisteratelier bei Hans Fredrik Gude (1825-1903). Zu dieser Zeit weilte auch Georg Müller vom Siel (1865-1939) in Berlin. Er war 1886 ebenfalls Schüler bei Hans Fredrik Gude. Das Gesamtwerk des aus Oldenburg stammenden Malers und Grafikers Paul Müller-Kaempff wäre heute sicher nicht mehr so von Bedeutung, wenn er nicht 1889 während einer Wanderung mit seinem Studienfreund, dem Tiermaler Professor Oskar Frenzel (1855-1915), das weltabgeschiedene Fischerdorf Ahrenshoop an der Ostsee für die Kunst entdeckt hätte. 1892 baute er sich dort sein Wohnhaus und 1894 eröffnete er die Malschule St. Lucas. Mit einigen Kolleginnen und Kollegen aus Berlin - Anna Gerresheim (1852-1921), Elisabeth von Eicken (1862-1940), Friedrich Wachenhusen (1859-1925), Fritz Grebe (1850-1925), Hugo Richter-Lefensdorf (1854-1904) - begründete Paul Müller-Kaempff die Künstlerkolonie Ahrenshoop. Lit. Künstlerlexikon Ahrenshoop. Lit.: A. Käppler, Paul Müller-Kaempff, in Kürze der 1. Band des Werksverzeichnis von K. Mahlfeld
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

bild4 Los-Nr.: 54
am Bodden, Aquarell
Alexander Müller-Kurzwelly
1855 - 1914
Signatur: signiert
Erhaltung:gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 19 x 23
Rufpreis: 300
Schätzpreis: 400 - 500
Konrad Alexander Müller-Kurzwelly 1855 Chemnitz - 1914 Berlin, Maler. Seine Bekanntheit erlangte er als einflussreicher Künstler des Naturalismus und deutschen Impressionismus. 1881 Promotion zum Doktor der Philosophie; von 1881 - 1885 Meisterschüler bei Gude an der Berliner Akademie; während dieser Zeit hatte er bereits Verbindung zu den Künstlerkolonien auf Rügen und Hiddensee, in Ahrenshoop und Ekensund. Er war Mitglied des Vereins Berliner Künstler.
Er war mit Friedrich Stahl und Hugo Schnars-Alquist 1891 in der Ausstellungskommission des Vereins Berliner Künstler (Salon 1891) vertreten. Mit Walter Leistikow, Ludwig von Hofmann und anderen Künstlern gehörte Konrad Alexander Müller-Kurzwelly 1892 zu den Gründungsmitgliedern der Künstlergruppe "Vereinigung der XI", - Vorläufer der Berliner Sezession der später auch Max Liebermann und Arnold Böcklin angehörten. 1895 bis 1896 war er Delegierter der Ausstellungs-Kommission der Internationalen Kunstausstellung in Berlin für Schweden.
Konrad Alexander Müller-Kurzwelly orientierte sich an den Nachfolgern der Schule von Barbizon. Erzählerische Elemente, Details oder Staffagen setzte er sparsam ein. Oft entstanden impressionistische Plein-Air-Studien, die als eigenständige Werke betrachtet werden können, aus denen jedoch oft nachträglich im Atelier großformatige museale Gemälden entstanden. Wichtig war es ihm, sinnlich erfahrbare Eindrücke der Natur in den verschiedensten Jahreszeiten wiederzugeben und in den Gemälden einen Pol der Ruhe zu schaffen, entgegen der damaligen Hektik der sich stetig vergrößernden Hauptstadt Berlin.
Müller-Kurzwelly hatte seinen Erfolg als Landschaftsmaler insbesondere mit Waldstücken und stimmungsvollen Naturimpressionen. Seine Gemälde stellte er ab 1883 kontinuierlich im Salon und auf den Großen Berliner Kunstausstellungen aus.
Gemälde von Konrad-Alexander Müller-Kurzwelly befinden sich heute in den Museen von Prag, Riga, Kaliningrad und Breslau. Eine kleine Auswahl von Gemälden wird in der Berlinischen Galerie gezeigt.
Lit,; Alfried Nehring: Konrad Müller-Kurzwelly - Land im Abendlicht. Herstellung Klatschmohnverlag Rostock/Bentwisch 2014, ISBN 978-3-941064-43-0; Alfried Nehring: www.müller-kurzwelly.de
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

bild5 Los-Nr.: 55
Flußlauf, Öl
Alexander Müller-Kurzwelly
1855 - 1914
Signatur: signiert
Erhaltung:gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 70 x 100
Rufpreis: 900
Schätzpreis: 1400 - 1600
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Konrad Alexander Müller-Kurzwelly


bild6 Los-Nr.: 56
Fördeufer, 1954, Lithografie
Erich Heckel
1883 - 1970
Signatur: signiert
Erhaltung:gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 30 x 39
Rufpreis: 220
Schätzpreis: 300 - 360
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Erich Heckel, 1883 Döbeln - 1970 Radolfzell, gründete 1905 zusammen mit Kirchner, Schmidt-Rotluff und Bleyl die Künstlergruppe "Die Brücke".


bild5 Los-Nr.: 57
am Fluß, Öl
Heinrich Heuser
1887 - 1967
Signatur: signiert
Erhaltung:gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 22 x 28
Rufpreis: 1200
Schätzpreis: 1400 - 1600
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Heinrich Heuser, 1887 Stralsund - 1967 Berlin, 1906 - 10 Akademie München, danach Meisterschüler von Mackensen in Weimar; seine Abschlußarbeit erhielt die Goldene Medaille der Akademie. seit 1912 Mitgleid der Berliner Sezession, ab 1912 in Paris, 1919 Rückkehr nach Deutschland, wo er in Darmstadt Mitglied der Darmstädter Sezession wurde. !937 wurde er als entartet eingestuft:


bild5 Los-Nr.: 58
Haus in Ahrenshoop
Eva von Pannewitz
1865 - 1917
Signatur: monogr.
Erhaltung:gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 23 x 33
Rufpreis: 400
Schätzpreis: 600 - 700
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Eva von Pannewitz (Ahrenshooper Künstlerkolonie), Malschülerin von Fr. Wachenhusen, lebte in ihrem Haus in ahrenshoop, Schifferberg 8.


bild5 Los-Nr.: 59
Buhnen, Öl
Franz Pflugradt
1861 - 1946
Signatur: signiert
Erhaltung:gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 20 x 29
Rufpreis: 500
Schätzpreis: 600 - 700
Franz Pflugradt, 1861 Peenewörder - 1946 Zingst,
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

bild5 Los-Nr.: 60
Johanneskloster in Stralsund, Öl
Franz Pflugradt
1861 - 1946
Signatur: signiert
Erhaltung:gut
Rahmung: gerahmt
Maße in cm: 50 x 42
Rufpreis: 900
Schätzpreis: 1200 - 1400
Franz Pflugradt, 1861 Peenewörder - 1946 Zingst,
Gebot per mail Gebot telefonisch Gebot schriftlich

Seite 1 2 3 4 5 7 8

Christopher Walther Ltd. - ganzjährig Kunsthandel + Auktionen - Kielstrasse 13 - 18375 Wieck/Darss

Tel.: 0160 - 9859 4004 bzw. 038233 - 70 99 74 - e-mail : kunstauktion@christopherwalther.com

Einlieferungen von Gemälden europäischer Künstlerorte erwünscht